Skip to main content
18. September 2019

FP-Berger ad SP-Franz: Untätigkeit der SPÖ ist der Favoritner Bevölkerung ein Dorn im Auge

Wien (OTS) - Während sich der Favoritner SP-Bezirksvorsteher an der ASFINAG abarbeitet, weist der Favoritner FPÖ-Bezirksparteiobmann, LAbg. Stefan Berger, die Wiener SPÖ auf offensichtlich vorherrschende Erinnerungslücken hin. Die Gestaltung des Verteilerkreises ist seit Jahren Thema im Bezirk und war bereits Gegenstand mehrerer - von der FPÖ initiierten - Bürgerversammlungen, wie der SPÖ in der Vergangenheit hoffentlich nicht entgangen ist.

„Seit Jahren pochen wir auch schon darauf, endlich ein Entwicklungskonzept des Areals unter Bürgerbeteiligung zu erstellen, um eine auch entsprechend optische Aufwertung des Areals sicherzustellen. Außer der wenig sinnvollen und letztlich gescheiterten Idee eines Busbahnhofs war seitens der Stadtregierung bisher nichts zu hören“, erinnert Berger.

"Die dort aufgestellten Container sind ein Zustand, der nicht weiter hinnehmbar ist. Sie stehen dort aber schon seit Monaten", wundert sich Berger über die späte Reaktion des Bezirksvorstehers. „Es wäre allerdings höchste Zeit, dass die SPÖ mit ihrem Favoritner Bezirksvorsteher endlich in die Gänge kommt“, so Berger abschließend.

© 2019 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.